Copyright ©2006-2019
WLM Modellbau
info@wlm-modellbau.de
Stand: 08.04.2019


Sie sind hier: Original-Oldtimerszene - Scheibe Flugzeugbau - SF 26

 

SF 26 "Stadt Hirschberg". Das Flugzeug wurde später in die Schweiz verkauft und ist

seither unter HB-795 registriert. Lilly-Annemarie Grundbacher hat die Flugzeuge

HB-795 und HB-745 erworben und sie somit vermutlich vor einer Verschrottung

gerettet. Es ist geplant, HB-795 zu restaurieren und in einen flugfertigen Zustand

zu bringen.

 

SF 26 nach einem Schaden im Jahr 1975 ("Täter und Opfer").

 

  

D-1801, SF 26, 1976 auf dem Flugplatz in Bad Gandersheim.    Die Aufnahme entstand 1980 in Saint Rémy, Frankreich.

SF 26 im Jahr 1989 in Bad Gandersheim

Das Flugzeug hat eine Spannweite von 15,00 m. Der Flügel ist dreiteilig. Das 8,00 m lange Mittelstück wird auf den Rumpf gesetzt. Der Rumpf einschl. Seitenruder ist 6,72 m lang und vom L-Spatz 55 abgeleitet, wobei er ca. 45 cm verlängert wurde.

Der Erstflug erfolgte Ende 1961.

Von Scheibe wurden folgende Flugleistungen angegeben:

Geringstes Sinken: 0,70 m/s bei 70 km/h

Beste Gleitzahl: 30 bei 80 km/h

 

SF 26 im Jahr 1990 noch mit alter Lackierung aber mit neuer Schweizer Registrierung.

 

Die Aufnahmen der HB-745 entstanden 1990 in Bellechasse.

 

Dass die SF 26 regelmäßig geflogen wird zeigen die unteren Aufnahmen, welche

bei der 40. Internationalen Vintage Glider Rally 2012 auf dem Flugplatz

Pociunai in Lettland entstanden sind. DerPilot war Leif Midtboll.