Copyright ©2006-2019
WLM Modellbau
info@wlm-modellbau.de
Stand: 08.04.2019


Sie sind hier: Original-Oldtimerszene - Moswey - Moswey III

        

Konstruktion: G. Müller, Zürich
Bau: Moswey-Segelflugzeugwerke W. Hegetschweiler, Horgen

Spannweite:

14,00 m
Flügelprofil: Göttingen 535
Flügelfläche: 13,1 m²
Streckung: 15
Rumpflänge: 6,00 m
Rüstgewicht: 160 kg
Flugmasse: max. 250 kg
Flächenbelastung: max. 19,1 kg / m²
Geringstes Sinken: 0,65 m pro Sekunde
Beste Gleitzahl: 27,5 m bei 70 km / h
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 210 km / h
Kleinste Fluggeschwindigkeit: 50 km / h
Erstflug: Oktober 1943
Sonstiges:

Insgesamt wurden 14 Moswey 3 gebaut.

Bei der Segelflugweltmeisterschaft 1948 in Samedan, Schweiz / Engadin, belegte Alwin Kuhn, Schweiz, auf Moswey den dritten Rang unter 28 Teilnehmern aus 8 Nationen. Seinerzeit siegte Per-Axel Persson, Schweden, auf Weihe, vor Max Schachenmann, Schweiz, auf Air 100.

Die Moswey III ist der Star unter Georg Müller's Konstruktionen. Ganz besonders hervorzuheben sind die Wendigkeit und das

gutmütige Verhalten. Dadurch war es möglich, die großen "Limousinen" jener Zeit wie Weihe, Air-100 etc. im Innern des Kreises

auszukurbeln. Die Moswey III ist das ideale Flugzeug für den Segelflug im Gebirge. Oder einfach zum Spass haben.

- Rene Comté (19.12.2008) -

              

 

               

Zusammenbau des Rumpfes auf dem Rohr der                     Der Montagebock für die Flügelanschlüsse.

Drehhelling. (Anm.: Mit Sicherheit eine gute

und innovative Idee; allerdings erkauft mit sehr

hohen Fixkosten, die mit Sicherheit nicht auf

die lediglich 14 gebauten Moswey II umgelegt

werden konnten).

Seitenruder-

aufbau am

Lehrgerüst.

 

 

 

 

 

Einbau der Sturz-

flugbremsen.

Links die

schwenkbare

Flügelhelling.

Moswey III, gebaut von Hegetschweiler, Horgen

 

   

   

                                                               

Die nachfolgenden Detailaufnahmen wurden am 29.08.1987 auf dem Birrfeld

(20 km westlich von Zürich) "geschossen".

 

 

   

 

Moswey III, HB-374

1947 bei der 1. internationalen Segelflugwoche in Samedan

Am 01.05.1985 in Speck-Fehraltorf

 

 

 

 

Und heute:

 

 

 

       

  

              

              

 

             

     

     

 

Detailaufnahmen der HB-485 "Donald"

Eigentümer und Halter: Fritz Zbinden

(Stand: 11/2007)

  

 

 

 

  

 

Cockpit-Gestaltung der Moswey III, HB-485.

     

Interessantes Störklappen-Design bei der HB-485 "Donald".