Copyright ©2006-2019
WLM Modellbau
info@wlm-modellbau.de
Stand: 19.01.2019


Sie sind hier: Original-Oldtimerszene - Spalinger - Spalinger S 15

Vom Spalinger S 15 gibt er insgesamt 3 Ausführungen, wenn man S 15 C Milan nicht berücksichtigt.

S 15 C Milan war eine völlig neue Konstruktion mit einer Spannweite von 16,50 m.

S 15 a:

Geplante Daten:

Spannweite: 11,0 m; Gesamtlänge 6,0 m.

Flügelfläche 13,4 m²; Leergewicht: 105 kg; Maximalgewicht: 175 kg.

S 15 b (Austria II):

Spannweite: 14,0 m. 2 Exemplare sind im Schweizerischen Luftfahrzeug- und Abzeichen-

register eingetragen: HB 82 und HB 167. HB 82 wurde 1951 und HB 167 bereits

1945 aus dem Register gelöscht.

S 15 k:

 

Das erste Spalinger-Flugzeug mit Knickflügel. Spannweite: 14,60 m. Flügelfläche: 14,2 m².

20 Exemplare wurden insgesamt hergestellt.

 

 

S 15 K für den Export nach Belgien

 

Im Album von Ruedi  Sägesser steht als Text zu diesem Bild "S 15 für den Export nach Belgien".

Das Flugzeug hat jedoch eine Schweizer Kennung. Laut Luftfahrzeugregister war Isler, Wildegg, Hersteller und Eigentümer des Flugzeugs seit 1945. Es wurde am 14.01.1951 aus dem Register gelöscht. Es scheint somit also erst kurz zuvor nach Belgien, ebenso wie HB 450, verkauft worden zu sein.

 

Rückfahrt von Belgien
 
Rückfahrt von Belgien

 

S 15 c (Milan):

Eine völlig neue Konstruktion mit einer Spannweite von 16,50 m.

Das Flugzeug wurde von Spalinger selbst gebaut und blieb auch in seinem Eigentum von

1932 bis 1941 als es an Hohl, Lenzburg, überging. 1943 wird Freivogel, Gelterkinden,

als Eigentümer dokumentiert. HB 24 wurde 1942 aus dem Register gelöscht.

 

S-15 C "Milan".

 

Liste der in der Schweiz gebauten S 15

- Auszug aus dem Schweizer Luftfahrzeug- und Abzeichenreguister -

 

S 15 a          
HB -
Hersteller
Besitzer / Halter
Eintrag
Löschung
Grund
13
OVL (Ostschweizer Verein für Luftfahrt) / Spalinger OVL
1931
1931
nicht fertig gebaut
           
S 15 b (Austria)          
           
82
G. Hessel / SG Olten

Theo Möckli, Zürich;

1938: Honegger, Wülflingen;

1943: SG Brugg;

1945/1946: Theo Möckli

06.04.1932
18.01.1951
adm.
167
Vlasak + FZ Berna

SG Aarau;

1938/1941: Berna, Zürich;

1943/1946: SG Aarau

05.01.1936
22.11.1945
 
           
S 15 k          
           
169
Ochsner

K. Schelling, Zürich;

1938: SG Zürich;

1941/1943: Trüb, Zürich;

1945/1948: Schelling, Zürich

     
190
?
?      
191
?

SG Thurgau, Frauenfeld;

1938/1943: SG Frauenfeld;

28.07.1938
01.08.1946
 
220
Peter, Bürglen

SG Cumulus;

1938: Peter, Bürglen;

1941: SG Bürglen;

1946/1955: Huber / Schmid

10.08.1937
17.06.1953
 
226
Karpf

SG Baden

1938: Scherwey, Lenzburg;

1941/1948: SG Badem

27.08.1937
31.12.1951
adm.
263
Karpf

Schmalz;

1941: Schmalz; 1943: SG Locarno;

1945: FTZ Bern;

1946: SG Dübendorf;

1948: SG Lägern

19.07.1939
31.12.1951
adm.
265
Gyger-Brack

Section vaudoise;

1941/1956: Section vaudoise

20.12.1938
20.09.1957
Bruch
266
Gyger-Brack

GVV Chaux-de-Fonds;

1941/1946: GVV Chaux-de Fonds:

1948: St. Croix

31.01.1939
15.01.1951
verkauft nach Murnau, Bayern
267
Gyger-Brack

SG Olten; 1941/1948: SG Olten;

1956: Borner, Walenstadt

 
268
Gyger-Brack
Section vaudoise
07.04.1939
21.10.1969
altersschwach
269
Gyger-Brack

SG Grenchen;

1941/1948: SG Grenchen

31.04.1939
01.06.1949
 
270
Gyger-Brack

SG Dübendorf;

1941/1945: SG Dübendorf

28.06.1939
03.09.1945
 
271
 

A.Sutter; 1941: SG St.Gallen;

1943: SG Säntis; 1945/1946: Sutter;

1948: H. Würth

17.05.1939
15.01.1951
adm.
322
Karpf

FS Grenchen; 1941/1945:SG Zug;

1946: SG Horgen-Zug;

1948: SG Grenchen

31.01.1941
30.01.63
adm.
327
Peter Senn

P. Senn, Zofingen; 1941/1946; Senn;

1948: FS Grenchen;

1956: SG Solothurn; 1961: H. Steiner;

F. Fahrni

30.12.1941

30.04.1952

09.10.1980

10.01.1951

29.12.1969

adm.
368
Flugzeugbau Münsingen

SG Dübendorf;

1943/1946: SG Dübendorf;

1948: Lägern

29.12.1942
27.01.1949

Bruch Dällikon

08.04.1945

413
 

SG Grenchen;

1945/1956: SG Brugg

17.11.1944

14.04..1965

23.01.1970
aus dem Verkehr gezogen
449

Isler

Wildegg

1945/1948: Isler Wildegg  
14.01.1951

nach Belgien

verkauft

450

Isler

Wildegg

1945/1948: Isler Wildegg  
14.01.1951

nach Belgien

verkauft

           
S 15 c (Milan)          
           
24
Spalinger

Spalinger;

1941: Hohl, Lenzburg;

1943: Freivogel, Lenzburg

17.06.1932
1942
 

 

 

 

  S 15 K steht zur Überholung an.

  Kennung: OO - ZIW (Belgien)

  Vormals: HB 450

 

   

  

 

  

  

  

  

  

  

  

  

 

Koen Van Rooy stellte uns die nachfolgenden Bilder von der Renovierung der Spalinger S 15k, OO-ZIW, heute (01.12.2007)

zur Verfügung. Die Restaurierung erfolgt bei SZD-Jezow in Polen. Die Firma wurde bereits 1928 gegründet, wobei Edmund

Schneider, der Konstrukteur des Grunau Baby, zu den Mitbegründern gehörte. Der Erstflug ist für 2008 geplant.

 

   

   

   

 

   

 

   

 

   

 

 

 

 

 

Die nachfolgenden Bilder von der Renovierung der Spalinger S 15k, OO-ZIW, haben wir

heute (21.11.2008) von Koen Van Rooy erhalten. Die Tragflächen und Leitwerke sind

zwischenzeitlich bespannt.

  

Das Flugzeug 00-ZIW wurde zum Verkauf ausgeschrieben.

Es wurde von Thomas Fessler erworben und in die Schweiz verfrachtet

(Stand: 17.12.2015).

Anscheinend gibt es nur noch 3 Exemplare der S 15k, und zwar

OO-ZIW

ehemals HB-450 (siehe oben)

Hersteller: Isler, Wildegg

Löschung aus Luftahrzeugregiter: 14.01.1951

Grund: Nach Belgien verkauft.

HB-327

Hersteller: Peter Senn, Zofingen

Eigentümer: Fritz Fahrnis Erben

Löschung aus Luftfahrzeugregister: 29.12.1969

Rohbau Eingelagert bei Werner Schmitter