Copyright ©2006-2019
WLM Modellbau
info@wlm-modellbau.de
Stand: 08.04.2019


Sie sind hier: Original-Oldtimerszene - Spalinger - Spalinger S 17

 

Beim Spalinger S 17 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des S 16 K.

Die Spannweite betrug 12,70 m: Das Flugzeug hatte freitragende Knick-

flügel, übrigens zum ersten Mal bei einer Spalinger-Konstruktion.

Insgesamt wurden 6 Exemplare gebaut.

 

Die HB-317 ist nicht mehr im Luftfahrzeugregister der Schweiz vermerkt (Stand: 05/2007).

Das Flugzeug flog in Dübendorf und in Zürich. Es wurde nach Deutschland verkauft.

Es handelt sich um einen S 17 a, das einzige Exemplar mit Stahlrohrrumpf.

 

Auszug aus dem Schweizer Luftfahrzeug- und Abzeichenregister

 

HB
Hersteller
Besitzer / Halter
Eintrag
Löschung
Grund
           
157
Lemp

SG Wynau;

1938/1943: SG Wynau;

1945/1948: SG Säntis

26.10.1935
26.07.1944
 

173

"Schwälbli"

SG Zwingen

1938/1955: SG Zwingen
09.02.1936
28.10.1959
 
247

SG Luzern;

1941: Bosshard, Zumikon;

1943/1961: SG Luzern

25.04.1938
21.10.1970
adm.
317

S 17 a

(Stahlrohrrumpf)

Walz, Zürich;

1941/1943: Wirz, Dübendorf;

1945/1948: Walz, Zürich

23.12.1942
21.07.1952
nach Deutschland verkauft
398
Husch

J.Kuhn, Zürich;

1945-1948:Held

26.05.1943
22.12.1952

Absturz in Frauen-

feld  23.07.1952

439
 

Sandhofer, Zürich;

1945: Sandhofer

1945
03.09.1945